Firmensitz der Dr. Peters Group

Passagierrekorde an deutschen Airports

Eine Reihe deutscher Flughäfen meldet neue Passagierrekorde für 2017. Laut der Betreibergesellschaft Fraport erreichte der Airport Frankfurt mit 64,5 Millionen Passagieren einen neuen Höchstwert. Das Jahresplus von 6,1 Prozent fiel so hoch aus wie seit 2011 nicht mehr. Die Flughafengesellschaft FMG des Münchner Flughafens zählte 44,6 Millionen Passagiere, 2,3 Millionen beziehungsweise 5,5 Prozent mehr als 2016. Damit hat der Münchner Flughafen im achten Jahr hintereinander einen Passagierrekord aufgestellt. Letzteres gilt auch für den Airport Düsseldorf. Dort sind im vergangenen Jahr rund 24,6 Millionen Passagiere gestartet und gelandet, ein Plus von 4,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Airport Köln-Bonn erzielte mit rund 12,4 Millionen Fluggästen (Plus 4 Prozent) einen Rekord.

Mit rund 8,6 Prozent Plus auf 17,62 Millionen Passagieren hat der Passagier-Zuwachs in Hamburg deutlich über den Erwartungen gelegen, teilte der Flughafenbetreiber mit. Fast elf Millionen Fluggäste wurden 2017 am Stuttgarter Airport abgefertigt, was einem Plus von 3,1 Prozent entspricht. In Hannover ist die Zahl der Passagiere auf 5,9 Millionen gestiegen. Mit fast 500.000 Fluggästen mehr und einem Plus von 8,5 Prozent ist dies ein neuer Rekord. An den Flughäfen Berlin-Schönefeld und Berlin-Tegel wurden im Jahr 2017 insgesamt 33.3 Millionen Passagiere gezählt. Die Fluggastzahlen sind damit um 1,3 Prozent gestiegen.