Firmensitz der Dr. Peters Group

Neuer Hafen für Dänemark

Seit Oktober 2017 wird auf einer ehemaligen landwirtschaftlichen Fläche – abseits von jeglicher Wohnbebauung – im Eiltempo auf Dänemarks größter Insel ein neuer Universalhafen „Ny Vesthavn“ (Neuer Westhafen) mit einer Fläche von 330.000 Quadratmetern und einem 500 Meter langen Kai aus dem Boden gestampft. Der neue Hafen liegt an der südlichen Seite des Kalundborg-Fjords und ist als neues regionales Zentrum für die Industrie- und Wirtschaftsentwicklung geplant.Der Zeitplan ist straff: Schon am 1. März 2019 soll das neue Hafenerweiterungsgebiet feierlich eröffnet werden. Derzeit müssen noch rund 90.000 Kubikmeter Sand auf der zukünftigen Hafenfläche aufgespült, Leitungen verlegt und Asphaltierungen vorgenommen werden. Wasserseitig ist der Hafen schon auf 15 Meter Wassertiefe vertieft.Die Gesamtkosten von umgerechnet 35 Millionen Euro für das Projekt trägt der Hafen, abgesichert durch eine Kreditbürgschaft der Gemeinde Kalundborg. Nach der Fertigstellung wird er der einzige auf Seeland sein, der künftig direkt an der T-Route zwischen Nord- und Ostsee einen Tiefwasserzugang von 15 Metern bis zum Kai ermöglicht.Das Areal soll dabei in drei unterschiedliche Bereiche aufgeteilt werden: 50.000 Quadratmeter für das Containerterminal, das sich heute noch inmitten des alten Hafens befindet, mit Option auf Erweiterung. Geplante Jahresumschlagkapazität: 35.000 TEU. Dazu 68.500 Quadratmeter für Straßenanbindungen und Parkplätze sowie 211.500 Quadratmeter für die Ansiedlung von Unternehmen.