Firmensitz der Dr. Peters Group

IAG-Konzern steigert Gewinn

Der Luftfahrtkonzern IAG (International Airways Group) hat im ersten Halbjahr 2018 den bereinigten Gewinn um sechs Prozent auf 835 Millionen Euro gesteigert. Das teilte die Gesellschaft, zu der neben British Airways und Iberia auch Aer Lingus und Vueling gehören, in einer Pressemitteilung Anfang August 2018 mit. Der operative Gewinn sei sogar um 11 Prozent gestiegen. Höhere Treibstoffkosten und Streiks hätten sich negativ ausgewirkt, bestätigte ein Sprecher.



Während die IAG-Gesellschaften im zweiten Quartal die Zahl ihrer Passagiere um fast acht Prozent auf 29,8 Millionen steigerten, mussten sie bei den durchschnittlichen Ticketerlösen einen Rückgang verbuchen. Hier machte sich der durch den bevorstehenden Brexit gebeutelten Pfundkurs bemerkbar. Bereinigt um Währungskurs-Schwankungen lagen die Erlöse leicht im Plus. Konzernlenker Willie Walsh bestätigte noch einmal die Prognose, dass IAG das gute Jahresergebnis aus dem Vorjahr mit einem Plus von 2,7 Milliarden Euro 2018 übertreffen werde.