Firmensitz der Dr. Peters Group

Niedersachsens Seehäfen legen um 10 Prozent zu

Mit einem Umschlag von insgesamt 53,4 Millionen Tonnen verzeichnen Niedersachsens Seehäfen für 2017 einen Zuwachs von 10 Prozent gegenüber 2016. Steigerungen gab es bei Massengütern, wie Rohöl oder Kohle und bei Stückgut sowie Neufahrzeugen. Insbesondere der Umschlag an Neufahrzeugen in Niedersachsen erreichte mit rund 1,92 Mio. Einheiten einen beeindruckenden Rekordwert. Am Containerterminal Wilhelmshaven wurden mit 554.449 Standardcontainern rund 15 Prozent mehr umgeschlagen als im Vorjahr.„Es zahlt sich aus, dass Niedersachsen gezielt in die Häfen-Infrastruktur investiert“, sagt Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann. Noch in diesem Jahr soll das Planfeststellungsverfahren für den Ausbau des Jade-Weser-Ports eingeleitet werden. Im Seehafenwettbewerb ist eine wettbewerbsfähige Anbindung an das Hinterland ein wesentlicher Faktor für die Kunden. „Wir werden deshalb weiterhin bei DB Netz und dem Bund auf die Fertigstellung der Elektrifizierung der Strecke in dieser Legislaturperiode hinwirken“, so Althusmann.