Firmensitz der Dr. Peters Group

A380-Gesellschafter stimmen Komponentenverkauf zu

Die Gesellschafter und Gesellschafterinnen der Fonds DS 129 und DS 130 haben mit überwältigender Mehrheit dem von der Dr. Peters Group vorgeschlagenen Komponentenverkauf ihrer beiden Flugzeuge zugestimmt. Bei DS 129 haben in einer außerordentlichen Gesellschafterversammlung 99,65 Prozent der Stimmberechtigten für das vorgeschlagene Vorgehen gestimmt, beim DS 130 sogar 99,78 Prozent.

 

Noch in diesem Sommer wird VAS mit dem Verkauf der Komponenten beginnen. Die beiden Fonds werden aller Voraussicht nach dieses Jahr schuldenfrei sein. Für Anfang 2019 ist zudem eine Ausschüttung aus den Erlösen des Komponentenverkaufs an die Investoren geplant.

 

Die Fonds werden als Triebwerksfonds weitergeführt. Möglich ist auch ein Verkauf der Triebwerke nach Beendigung des aktuellen Vertragsverhältnisses mit Rolls-Royce. Die Dr. Peters Group hat in Aussicht gestellt, dass die Anleger bei vier Jahren geringerer Laufzeit als geplant mit einem Rückfluss von 145 bis 155 Prozent rechnen können. Das kam bei den Investoren gut an.