Firmensitz der Dr. Peters Group

Partnerschaft zur Entwicklung der autonomen Schifffahrt

Der Technologiekonzern Kongsberg und die Reedereigruppe Wilhelmsen haben ein Joint Venture für die Entwicklung und den operativen Betrieb von autonomen Schiffen gegründet. Unter dem Firmennamen Massterly wollen sich die beiden norwegischen Partner frühzeitig in der zukunftsträchtigen Sparte etablieren. Langfristig soll die gesamte Wertschöpfungskette entlang der autonomen Schiffe – von Design und Entwicklung über Kontrollsysteme und Logistikangebote sowie Schiffsbetrieb – angeboten werden. Der Hauptsitz des neuen Unternehmens werde in Lysaker in Norwegen bezogen und soll ab August 2018 den vollen Betrieb aufnehmen.Die Verantwortlichen unterstrichen, dass Norwegen als eine führende Schifffahrtsnation bereits an der Spitze bei der Entwicklung autonomer Schiffe stehe. Mit der Gründung des neuen Unternehmens will man den nächsten Schritt gehen. Massterly werde Kosten senken und allen Unternehmen zur Verfügung stehen, die etwas transportieren wollen. Die Gründung des Joint Ventures wurde auch mit einem „signifikanten Anstieg“ in der Nachfrage nach einer autonomen Handelsflotte – sowohl in der maritimen Wirtschaft als auch von außerhalb – begründet.