Firmensitz der Dr. Peters Group

Startvorbereitungen für A380

Die Lufthansa sowie der Flughafen München bereiten sich auf den ersten Start des aktuell größten Passagierflugzeugs vor. Ab dem 25. März 2018 können Lufthansa-Passagiere mit einer A380 von Bayern nach Los Angeles, Peking und Hongkong fliegen. Damit reagiert die Airline auf die Beliebtheit des Flugzeuges bei Geschäftsreisenden wie auch Privatkunden.


Lufthansa wird ab München insgesamt fünf Airbus A380 einsetzen, teilte das Unternehmen mit. Um den Fluggästen einen schnelleren Zugang zu der Sicherheitskontrolle zu ermöglichen und weitere Gates für die Abfertigung des Riesen-Airbus einzurichten, wird jetzt die Infrastruktur im Terminal 2 und dem Satellitengebäude des Airports angepasst. „Gemeinsam werden wir die Wartezeiten an der Fluggastkontrolle reduzieren und  in zusätzliche Fluggastbrücken investieren“, so Wilken Bormann, CEO Hub München, und Flughafenchef Dr. Michael Kerkloh.


Die Lufthansa A380 kann bereits heute an einer Flugzeugabstellposition am Terminal 2 und einer weiteren Parkposition am Satellitengebäude abgefertigt werden. Momentan werden zwei weitere Abstellpositionen am Satellitengebäude  mit einer zusätzlichen dritten Fluggastbrücke für den direkten Zugang zum „Upperdeck“ des Airbus A380 nachgerüstet, teilte Lufthansa mit. Um Passagieren die Wartezeiten an der Sicherheitskontrolle zu verkürzen, werden ihnen bis zum Herbst 2018 vier weitere Kontrollspuren zur Verfügung stehen.