Firmensitz der Dr. Peters Group

Emirates sucht Piloten aus Deutschland

Mit Informationsveranstaltungen in Hamburg und Frankfurt wirbt Emirates um bereits ausgebildete Berufspiloten, die bei dem Konzern einsteigen möchten. Die Airline plant mehrere Roadshows, die interessierten Piloten die Gelegenheit bieten sollen, sich über das Einstellungsverfahren zu informieren und sich mit Mitarbeitern der Fluggesellschaft über die Arbeit und über das Leben in Dubai auszutauschen. Weitere Veranstaltungen in Europa finden im April in Amsterdam, Dublin und Manchester statt.


Neben den Passagierflugzeugen bietet Emirates auch die Möglichkeit an, Pilot der Boeing 777-Frachterflotte zu werden. Der Arbeitsvertrag biete den Piloten ein wettbewerbsfähiges, steuerfreies Gehalt sowie eine Kranken- und Zahnversicherung, Jahresurlaub und eine Firmenunterkunft, heißt es bei Emirates.


Die Airline betreibt eine der größten Flugzeugflotten weltweit mit über 260 Passagierjets der Typen Airbus A380 und Boeing 777. Aktuell befinden sich über 260 Flugzeuge in der Bestellung. Damit will Emirates die bestehende Flotte kontinuierlich vergrößern und das Streckennetz, das derzeit über 155 Destinationen in 85 Ländern auf allen Kontinenten umfasst, weiter ausbauen. Emirates beschäftigt zurzeit mehr als 4000 Piloten, darunter rund 100 Deutsche.