Firmensitz der Dr. Peters Group

Frankfurts neuer Hingucker

Die Skyline von Frankfurt am Main bekommt einen neuen Hingucker. Aus dem 93 Meter hohen ehemaligen Büroturm der Union Investment entsteht ein modernes Wohngebäude mit aufgesetzten Loft-Etagen. Aus den Appartements wird man zukünftig einen traumhaften Ausblick auf die Silhouette der Mainmetropole haben. Das Projekt wird von „Ole Scheerens Architektenbüro“ umgesetzt. „Wir machen aus dem schweren Betonbau ein ganz leichtes, offenes Gebäude“, fasst Geschäftsführer Ole Scheerens, sein Vorhaben zusammen.

Der weltweit bekannte deutsche Architekt, der seinen Hauptfirmensitz im chinesischen Peking hat, plant für sein erstes Projekt in Europa einen radikalen Entwurf: die Fassaden sollen abgetragen werden, um das Gebäude damit aus seiner Verschlossenheit zu befreien.

„Die Umnutzung ist ein interessantes und komplexes Thema“, so Scheeren. Deshalb suchte er in dem bestehenden Hochhaus besondere Qualitäten – und fand sie in der ungewöhnlichen Tragstruktur des Gebäudes, die er dazu nutzt, um sogenannte Horizont- oder Panoramaplatten einzuziehen. „Wir geben dem Haus damit visuell eine horizontale, schwebende Struktur.“ Zudem sollen Balkone, Terrassen, Bepflanzungen und große Fensterfronten ein Gefühl der Freiheit vermitteln. Und nicht zu vergessen: Die neuen Loft-Etagen geben dem Gebäude einen markanten, weithin sichtbaren Abschluss, der sich mit seinem expressiven Charakter in die Frankfurter Skyline einpasst.

Das bisher als „Blauer Turm“ bekannte Hochhaus soll zukünftig „Riverpark-Tower“ heißen. Auf 23 Etagen entstehen etwa 220 Miet- und Eigentumswohnungen, in die German Estate Group (GEG) 220 Millionen Euro investiert. „Mit diesem spannenden Großprojekt setzt die GEG nach dem Maintor und parallel zum Global Tower im Frankfurter Bankenviertel einen weiteren ungewöhnlichen städtebaulichen Akzent“, sagt GEG Vorstandschef Ulrich Höller.