Firmensitz der Dr. Peters Group

Air Berlin-Abwicklung: Lufthansa-Deal kurz vor Genehmigung der EU-Kommission

Die Verträge mit Air Berlin sind unterschrieben. Jetzt wartet die Lufthansa Group auf grünes Licht der EU-Kommission. Diese werde am 7. Dezember den Deal bewerten, heißt es in verschiedenen Medienberichten. Demnach könne sich dieser Termin um zehn Werktage nach hinten verschieben, sollte die Lufthansa die bereits im Vorfeld durch die EU-Kommissare geäußerten wettbewerbsrechtlichen Bedenken aus dem Weg räumen.

Falls die Kommission die Fusion in dem Zeitrahmen nicht genehmigt, werde eine tiefer greifende Prüfung erfolgen. Dafür seien zunächst insgesamt 90 Werktage vorgesehen. Zudem gebe es noch die Möglichkeit für eine Verlängerung des Genehmigungsverfahrens, sodass sich die Prüfung noch bis in das Frühjahr 2018 hinziehen könne. In weiteren Medienberichten heißt es, die Bundesregierung habe angekündigt, sich das Recht vorzubehalten, den Deal auch nach der EU noch einmal prüfen zu können. Dazu habe Bundeskartellamtschef Andreas Mundt gesagt: "Der Ausgang dieses Verfahrens ist abzuwarten, bevor man darüber nachdenken kann, ob hier ein marktbeherrschendes Unternehmen eventuell missbräuchlich überhöhte Preise nimmt.“