Firmensitz der Dr. Peters Group

Mehr und mehr Versandhändler eröffnen Showrooms

Immer wieder hört und liest man davon, dass der E-Commerce und das Shoppen im Internet den stationären Handel ruinieren und die Innenstädte veröden lassen. Oft genug werden diese Aussagen durch Studien und Erhebungen verschiedenster Verbände und Institutionen untermauert. Das Immobilien-Beratungs-Unternehmen „Colliers International“ hat nun eine Studie veröffentlicht, die eine andere, gegenläufige Entwicklung beschreibt.

Demnach verlieren Vermieter von Einzelhandelsflächen nicht nur Mieter durch Onlinehändler, sie gewinnen durch sie auch neue hinzu – nämlich eben jene Händler, die ihre Waren bislang nur im Internet angeboten haben. Das Stichwort hier lautet „Showrooms“. Immer mehr Onlinehändler setzen dabei auf stationäre Präsentationsräume, um in direkten Kontakt mit ihren Kunden zu treten.

Daniel Hartmann, Head of Retail Letting bei Colliers International in Deutschland, beschreibt die Hintergründe und Ergebnisse der Studie so: „Aufgrund der prognostizierten Umsatzstagnation im Onlinehandel in den kommenden vier Jahren sehen viele Onlinehändler Showrooms als ein effektives Mittel dieser Entwicklung zu begegnen. Durch Showrooms werden nicht nur der Onlineumsatz, die Markenbekanntheit und die Kundenbindung gesteigert, sondern sie bieten Kunden auch die Gelegenheit, die Produkte selbst anzufassen oder anzuprobieren. Auch der Kostenfaktor spielt eine maßgebliche Rolle: Rund 40 Prozent der im Internet bestellten Modeartikel werden von Kunden zurückgeschickt, ohne dass ein Kauf getätigt wird. Für Onlinemarken entsteht dadurch ein enormer Logistik- und Kostenaufwand.“