Firmensitz der Dr. Peters Group

Airbus steigert Umsatz im dritten Quartal 2017

Airbus hat im Vergleich zum Vorjahr im dritten Quartal 2017 höhere Umsätze erzielt und deutlich mehr verdient. Im dritten Quartal stieg der Umsatz von Airbus im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zwei Prozent auf 14,2 Milliarden Euro. Der um Sonderposten bereinigte operative Gewinn sei jedoch um vier Prozent auf 697 Millionen Euro zurückgegangen. Darüber sowie über alle weiteren Geschäftszahlen im dritten Quartal 2017 informiert Airbus in einer aktuellen Konzernmitteilung.

Demnach fiel der Gewinn unter dem Strich fast sieben Mal so hoch aus wie ein Jahr zuvor, als eine hohe Steuerlast das Ergebnis deutlich niedriger ausfallen lassen lies. Für das laufende Jahr hält der Airbus-Konzern an seiner Prognose fest, den operativen Gewinn und den Gewinn je Aktie im mittleren einstelligen Prozentbereich zu steigern. Sondereffekte sowie der Kauf und Verkauf von Unternehmensteilen sind dabei allerdings herausgerechnet.

Des Weiteren bestätigt Airbus das Ziel, dieses Jahr über 700 zivile Flugzeuge auszuliefern. Der Hochlauf des A350-Programms schreite zügig voran. Das A350-Programm sei auf einem guten Weg, das Produktionsziel von zehn Flugzeugen pro Monat bis Ende 2018 zu erreichen, heißt es in der Airbus-Konzernmitteilung. Im Rahmen des A320neo-Programms wurden laut Airbus insgesamt 90 Flugzeuge an 19 Kunden übergeben. Eine Herausforderung bestehe weiterhin hinsichtlich des A320neo-Hochlaufs und des Auslieferungsplans, dessen Schwerpunkt im vierten Quartal liegen werde. Anfang 2017 war laut Airbus die Auslieferung von 200 Maschinen vom Typ A320neo für das Gesamtjahr vorgesehen. Aufgrund von Engpässen bei der Verfügbarkeit von Triebwerken werden die A320neo-Auslieferungen voraussichtlich geringfügig unter den Zielvorgaben liegen.