Firmensitz der Dr. Peters Group

CMA CGM und SEATRADE Group beschließen Kooperation

Ab Oktober 2017 startet ein neuer Kühlcontainer-Service zwischen Nordeuropa, der US-Ostküste, Zentralamerika, den Pazifischen Inseln, Australien, Neuseeland, Peru und der Karibik. Ausgangs- und Endpunkt des wöchentlichen Verkehrs ist jeweils der belgische Hafen Zeebrugge. Angeboten wird die neue Verbindung vom französischen Schifffahrts- und Logistikunternehmen CMA CGM und der auf Kühltransporte spezialisierten SEATRADE Group, die nach eigenen Angaben Weltmarktführer in diesem Bereich ist. Für das neue Angebot werden der bisherige CMA CGM-Dienst „PAD“ und der SEATRADE-Service „MERIDIAN“ kombiniert. Zusätzlich zu den beiden großen „Playern“ wird sich die kleinere MARFRET-Reederei mit Sitz in Marseille beteiligen.

Die insgesamt dreizehn eingesetzten Schiffe mit Kapazitäten von jeweils zwischen 2.200 und 2.500 TEU stammen aus den Flotten aller drei Beteiligten. Jeweils sechs Schiffe stellen CMA CGM und SEATRADE, eins kommt von MARFRET. Jedes Schiff wird mindestens 600 Kühlcontainer an Bord haben, um einen durchgängige Kühlkette für Früchte und Fleisch sicherzustellen.

Der neue Service wartet mit einigen Besonderheiten auf, die bislang von keinem Wettbewerber geboten werden. So laufen die aus Richtung Nordeuropa kommenden Schiffe unter anderem Papeete, die Hauptstadt von Französisch-Polynesien, und Nouméa, Hauptstadt des französischen Überseegebietes Neukaledonien, an.


ZURÜCK