Firmensitz der Dr. Peters Group

Übernahme von Air Berlin durch Lufthansa nahezu besiegelt

Aktuellen Medienberichten zufolge befindet sich die Air Berlin-Aufteilung auf der Zielgeraden: Die Lufthansa AG werde wie geplant große Teile von Air Berlin übernehmen, schreibt die Presse. Demnach sind die Lufthansa AG und Air Berlin bereits am vergangenen Mittwoch einig geworden. Die Verhandlungen mit dem zweiten "bevorzugten Bieter" Easyjet scheinen indes zu stocken.

Bekanntlich will die Lufthansa AG insgesamt 81 Flugzeuge und damit gut die Hälfte der insolventen Air Berlin übernehmen. Für weitere 20 bis 30 Flugzeuge verhandelt Air Berlin mit Easyjet. Diese Gespräche sind laut Lufthansa-Chef Carsten Spohr aber noch nicht abgeschlossen. Mit einem Vertragsabschluss sei frühestens nächste Woche zu rechnen. Am gestrigen Donnerstag wurden die Gespräche zwischen Air Berlin, der Lufthansa AG und Easyjet fortgesetzt. Kurz davor habe Lufthansa-Chef Carsten Spohr dazu gesagt: "Wir werden heute nicht notwendigerweise noch andere Entscheidungen bekommen."

Weiteren Medienberichten zufolge habe die Lufthansa AG und ihre Tochter Eurowings die Integrationsarbeiten bereits gestartet. Während der nun beginnenden Übergangsphase werden Lufthansa und Eurowings im täglichen Flugbetrieb trotzdem noch mindestens ein halbes Jahr improvisieren müssen. „Wir werden das irgendwie hinbekommen," habe Lufthansa-Chef Spohr gestern in Berlin gegenüber Pressevertretern gesagt, und: Dies werde nicht ohne "Ruckeleien" gehen. Demnach habe Lufthansa bereits Piloten aus dem Urlaub zurückgeholt. Tausende Mitarbeiter müssten eingestellt werden. Zugleich seien der Übergang und die Inbetriebnahme der Air Berlin-Flugzeuge sowie das Genehmigungsverfahren durch das Luftfahrtbundesamt relativ aufwändig.