Firmensitz der Dr. Peters Group

Air France-KLM: Neue Kooperation mit Jet Airways und Start der Airline-Tochter Joon

Air France-KLM und die indische Airline Jet Airways wollen künftig enger zusammenarbeiten. Einen entsprechenden Absichtsvertrag dafür haben beide Fluggesellschaften bereits unterzeichnet. Darüber informieren die Fluggesellschaften in einer aktuellen Pressemitteilung. Demnach wollen Air France-KLM und Jet Airways die Zahl der Flüge von Indien nach Europa langfristig steigern. Die Flughäfen Paris Charles de Gaulle und Amsterdam Schipol sollen dabei die Drehkreuze für Anschlussflüge der beiden Airlines in die USA werden. Die Kooperation schließt auch die Air France-KLM-Partnerairline Delta Air Lines mit ein. Des Weiteren haben Air France-KLM Cargo Jet Airways Cargo eine Kooperationserklärung zur Stärkung der Zusammenarbeit beim Frachtbetrieb unterzeichnet.

Anfang Dezember hat die neue Air France-KLM-Tochter Joon bekanntlich ihren Betrieb aufgenommen. Die als preisgünstige Lifestylemarke positionierte Airline startet zunächst auf der Kurzstrecke mit Flügen von Paris CDG nach Barcelona, Berlin, Lissabon und Porto. In einer aktuellen Pressemitteilung gab Joon bereits weitere neue Destinationen auch für Kurz- und Langstreckenflüge bekannt. 2018 erweitern die Flüge von Paris nach Rom, Neapel, Oslo und Istanbul das Europanetz von Joon. Später sollen auch solche Fernziele wie Mahé auf den Seychellen und Fortaleza in Brasilien angeflogen werden. Die Flugzeuge stammen von Air France-KLM:  Joon setzt zunächst Maschinen vom Airbus A320 ein, nächstes Jahr kommen noch Maschinen vom Typ A340-300 hinzu. Ab 2019 bereichern werksneue A350-900 die Joon-Langstreckenflotte. Bemerkenswert ist der Service an Bord: Joon bietet auf allen Sitzen USB-Ladestationen und ab 2018 kostenfreien Internetzugang. Eine Business Class ist ebenfalls Teil der Produktstrategie.