Firmensitz der Dr. Peters Group

Immobilienbranche spielt zukünftig bedeutende Rolle bei E-Mobilität

Die Immobilienbranche will zukünftig eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der Elektromobilität spielen. Noch sind E-Autos eine Rarität in Deutschland. Doch „Dieselgate“ und die steigende Luftverschmutzung in Großstädten könnten das Bild auf den Straßen schon bald ändern. Und schließlich gibt es da noch die Absichtserklärung der Energieminister der EU-Länder, bis 2025 an allen größeren Gebäuden Ladestationen zu installieren. So will die Immobilienbranche mit gutem Beispiel vorangehen und zeitnah bedarfsgerechte Angebote und Infrastrukturen schaffen.

Ein Bereich, der verstärkt vom Mobilitätswandel betroffen sein wird, ist die Parkhausbranche. So planen einige Betreiber bei allen neuen Parkhäusern bereits eine leistungsfähige Infrastruktur mit ein, die vorausschauend auch den Ausbau von Schnellladepunkten erlaubt. Problematisch sind hier allerdings die Bestandsgebäude. Sie verfügen selten über eine ausreichende Stromversorgung und eine Nachrüstung macht für viele Betreiber derzeit noch wenig Sinn.

Einen Schritt weiter sind da bereits die auf Logistikimmobilien spezialisierten Unternehmen. Der E-Commerce ist auf dem Vormarsch und macht das Leben vieler Menschen leichter – bringt aber auf der anderen Seite durch erhöhten Lieferverkehr Lärm und Luftverschmutzung mit sich. Und davon gibt es in den meisten Großstädten schon genug. Unternehmen wie die Deutsche Post DHL oder Hermes rüsten ihre E-Fahrzeug-Flotten deshalb schon jetzt mächtig auf. Und so verwundert es nicht, dass die Logistiker in vielen Neubauten unterirdische Verkabelungen und die notwendige Netzanschlussleistung mit einplanen. Oder für die Eigenstromversorgung auch Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern großer Lagerhallen errichten. So erhofft sich die Branche durch E-Mobilität mehr Akzeptanz, ein besseres Image und nicht zuletzt auch Zuschläge für innerstädtische Grundstücke.

Ebenfalls mit gutem Beispiel voran gehen Projektentwickler von Büro- oder Hotelgebäuden. So befinden sich zum Beispiel in der Parkgarage des Hotel-Fondsobjekts „Hampton by Hilton Aachen“ der Dr. Peters Group zwei Ladestationen für TESLA Elektroautos.

Noch tüfteln die Experten, wie eine ausreichende Stromversorgung bei einer breiten Nutzung der E-Mobilität gewährleistet werden kann. Die Immobilienbranche kann hier möglicherweise das Zünglein an der Waage sein.