Firmensitz der Dr. Peters Group

6-Jahres-Check von Air France MSN 040 Airbus A380

Wie oft muss ein Flugzeug zur „Inspektion“? Welche Checks gibt es überhaupt und wie laufen diese ab?

Der Airbus A380 von Air France mit der Hersteller-Seriennummer MSN 040 aus dem DS-Fonds Nr. 135 hat im Dezember letzten Jahres erfolgreich seinen 6-Jahres-Check absolviert. Dies möchten wir als Anlass nehmen, Ihnen einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen sowie einen Einblick in die Abläufe eines solchen Checks zu gewähren.

Es gibt viele Checks mit unterschiedlichen Durchführungsintervallen und Standzeiten, die ein Flugzeug durchlaufen muss. Die umfangreichsten sind der 6- und 12-Jahres-Check, die als Hangar-Wartungsbesuche eingeplant sind und durch umfangreiche und wichtige Wartungsprüfungen ein detailliertes Bild über den Zustand des Flugzeuges geben sollen. Hierbei steht vor allem die detaillierte Prüfung der Flugzeugstruktur im Mittelpunkt, um sowohl Korrosion als auch Ermüdungs- und altersbedingte Probleme zu kontrollieren. Bei diesen Checks werden wesentliche Teile des Flugzeuges ausgebaut, um Zugang zu weiteren Flugzeugbereichen zu erhalten. Daher muss bei einem solchen Check mit einer Standzeit von 4 bis 8 Wochen gerechnet werden.

Die Kosten für sämtliche Wartungsarbeiten werden von Air France getragen und auch die Leasingraten für das Flugzeug müssen ungeachtet der Standzeiten an den Leasinggeber weiter überwiesen werden.

Eine wichtige Rolle bei den Checks der Fondsflugzeuge aus dem Hause Dr. Peters übernimmt dabei die DS Aviation, zuständig für das Assetmanagement der Flugzeuge. Ziel ist es, den Zustand der Flugzeuge und ihre Wartungszustände zu überprüfen und eventuelle Abweichungen zu den in den Leasingverträgen vereinbarten Leasing-Anforderungen frühzeitig zu erkennen und gegebenenfalls zu korrigieren.

Im Dezember 2015 hat der A380 aus dem DS-Fonds Nr. 135 seinen 6-Jahres-Check in Dresden durch EADS (ein Tochterunternehmen von Airbus) absolviert. Zusätzlich zum 6-Jahres-Check wurden Updates und Verbesserungen des Herstellers sowie eine Kabinenerneuerung durchgeführt.


Die DS Aviation führte zusammen mit der DS Skytech, einem Joint Venture Partner der DS Aviation und Skytech AIC, eine Inspektion des Flugzeuges durch.
Dadurch, dass große Teile der Passagierkabine, die Küchen, Toiletten und diverse Zugangspaneele entfernt worden waren, wurde der Zugang zum Inneren des Flugzeuges ermöglicht. Die begleitenden Bilder vermitteln Ihnen einen Eindruck dieses Checks.

Zusammenfassend sind wir erfreut zu berichten, dass sich das Flugzeug in einem sehr guten und leasingvertragsgemäßen Zustand befindet. Auch seitens Air France wurden keine erheblichen oder abweichenden Mängel gemeldet, so dass das Flugzeug direkt wieder seinen Liniendienst antreten konnte.

 

=> Kollage 6-Jahres-Check

 

ZURÜCK