Luftfahrtbranche plant mit höchstem Gewinn der Geschichte

Die Luftfahrtbranche steuert in diesem Jahr nach eigener Einschätzung auf den höchsten Gewinn ihrer Geschichte zu, das vermeldete der internationale Branchenverband IATA am vergangenen Donnerstag bei seiner Jahrestagung in Dublin.


Dank des billigen Kerosins dürften die Fluggesellschaften in aller Welt 2016 zusammengerechnet rund 39,4 Milliarden US-Dollar Gewinn einfliegen. Das sind 3,1 Milliarden Dollar mehr als zuletzt geschätzt und gut 4,1 Milliarden mehr als im bisherigen Rekordjahr 2015.


„Die Märkte entwickeln sich uneinheitlich, aber insgesamt macht die Branche einen guten Job“, wird der scheidende IATA-Chef Tony Tyler zitiert. Dieser wird seinen Posten nach dem Treffen voraussichtlich an den bisherigen Air-France-KLM-Chef Alexandre de Juniac übergeben.


Die Fluggesellschaften hätten sich in den vergangenen Jahren umstrukturiert und setzten effizientere Flugzeuge ein, fügte Tyler an. Mehr als die Hälfte des weltweiten Branchengewinns dürfte der Prognose zufolge mit 22,9 Milliarden von den Fluggesellschaften in Nordamerika stammen. Dort hatten sich nach mehreren Insolvenzen viele Fluggesellschaften zusammengeschlossen. Auch in Europa erwartet Tyler Zusammenschlüsse in der Branche.

ZURÜCK