Rückruf-Service

Wir rufen Sie an - sagen Sie uns wann!

Rückruf-Formular

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Kundennewsletter „Open Mind“ und erfahren Sie mehr über die Dr. Peters Group und unsere Produkte!

Zur Anmeldung

E-Mail-Service

Sie haben eine Frage an uns – wir beantworten sie gerne!

Kontaktformular

19.04.2019: Jungfernflug des größten Flugzeugs der Welt

Stratolaunch soll künftig Raketen ins All transportieren.

Mit 117 Metern Spannweite ist das von Mircrosoft-Mitgründer und Milliardär Paul Allen finanzierte Flugobjekt „Stratolaunch“ das weltgrößte Flugzeug. Der „Katamaran der Lüfte“ ist aus zwei ausrangierten Boeing-747-Jumbojets zusammengebaut und wird von sechs Triebwerken angetrieben. Am vergangenen Samstag hob er zum ersten Mal von einem Startplatz in der Mojave-Wüste in Kalifornien ab.

Das Modell „Stratolaunch“ soll allerdings keine Passagiere befördern, sondern als fliegende Startplattform für Raketen mit Satelliten eingesetzt werden. Der Zwillingsrumpf-Koloss soll auf etwa zehn Kilometer Höhe steigen und dann eine unter dem Flügel zwischen den beiden Rümpfen angebrachte Rakete ausklinken, die dann in Richtung Weltraum weiterfliegen soll. Dafür spricht, dass Raketenstarts vom Boden deutlich teurer und Schlechtwetter gefährdet sind.

Nach Schätzungen focierte Paul Allen das Projekt zu Lebzeiten mit einer Investition von knapp einer Millarde Dollar. Ein halbes Jahr nach seinem Tod ist die Zukunft des Projekts allerdings völlig offen. Zwar sucht die US-Luftwaffe in Zukunft einen schnellen Zugang zum Weltraum, doch haben die Erben des Milliardärs bereits angekündigt, keine weiteren großen Investitionen mehr in das Vorhaben stecken zu wollen. 

 

Zurück
© Jakub Vanek / Shutterstock.com