{f:if(condition: file.alternative, then: '{f:if(condition: '{file.alternative}', then: ' {file.alternative}', else: '{file.name}')}', else: 'Bild fehlt')}

Crowdinvesting

ATTRAKTIVE RENDITEN BEI KURZEN LAUFZEITEN

Crowdinvesting für Immobilien

Sie suchen nach einer attraktiven Geldanlage, möchten Ihr Kapital aber nicht langfristig binden? Dann kann Crowdinvesting für Sie genau das Richtige sein.
 

Vorteile beim Crowdinvesting

ab-500-euro-investieren.jpg

Geringe Einstiegssummen

kurze-laufzeit.jpg

kurze Laufzeiten

crowdinvesting-zinsen.jpg

attraktive Renditen

Wie funktioniert Immobilien Crowdinvesting?

csm_Grafik_Crowinvesting_78f33f7633.png

Eine besonders erfolgreiche Unterform des Crowdinvestings ist das Immobilien-Crowdinvesting. Hierbei nutzen Immobilien-Projektentwickler per Crowdinvesting gesammeltes Kapital als Eigenkapitalersatz bei ihren Projekten. Das erlaubt Ihnen, flexibler zu agieren und beispielweise mehr Projekte umzusetzen oder einen Liquiditätspuffer für neue Projektchancen zu bilden. Die Investitionen fließen in der Regel in Objektgesellschaften, in denen einzelne Immobilienprojekte entwickelt werden. Der Anlageerfolg hängt damit von der erfolgreichen Umsetzung des Projekts ab. Anleger können sich vor der Investition über einzelne Projekt informieren und entscheiden, ob deren Chancen- Risiko-Profil ihnen zusagt oder nicht.

Die Zinsen sind fest vereinbart und die Laufzeiten bewegen sich meist im Bereich von 12-36 Monaten.

Der Vorteil gegenüber Immobilienfonds ist hier vor allem die kurze Kapitalbindung und die geringen Einstiegssummen, die je nach Plattform schon bei einem Wert von 10 € liegen. Somit wird hierdurch die Möglichkeit geschaffen, mit wenig Aufwand und vergleichsweise hohen Renditeaussichten ein Immobilieninvestment zu tätigen.

so profitieren Sie von crowdinvesting

UNSER PARTNER FÜR CROWDINVESTING:

Seit 45 Jahren ermöglichen wir Menschen, in Sachwerte zu investieren. Mit unserem neuen Partner zinsbaustein.de können wir Ihnen nun im Immobilienbereich eine noch größere Auswahl an attraktiven Investments* bieten – ab 500 € Mindestanlage und mit variablen Laufzeiten. zinsbaustein.de ist übrigens die erste TÜV-geprüfte Crowdinvesting-Plattform am Markt.

JETZT BEI ZINSBAUSTEIN.DE REGISTRIEREN

...und kein Investment mehr verpassen:

Was Sie über Crowdinvesting wissen sollten

Was ist Crowdinvesting?

Ursprünglich war Crowdinvesting eine Kombination zwischen der klassischen Unternehmensfinanzierung und dem Prozess des Crowdfundings, also der Finanzierung für Unternehmensgründungen oder Projektrealisierungen mit kleinen Beträgen von vielen Privatanlegern.

Heute ist Crowdinvesting eine Finanzierungsform vor allem für junge Unternehmen, wie beispielsweise Startups. Crowdinvesting gibt ihnen die Möglichkeit, Kapital von diversen kleineren Investoren, statt nur von einem großen Hauptinvestor einzusammeln. Dies geschieht meist über Internetplattformen, auf denen das Unternehmen oder auch Projekt beschrieben ist und Anleger die Möglichkeit erhalten, sich an dem Vorhaben mit einem geringen Geldbetrag zu beteiligen.

Der Unterschied zum meist karikativen Crowdfunding ist das Renditeversprechen beim Crowdinvesting. Im Gegenzug für das Kapital bietet das Unternehmen entweder eine fest vereinbarte Verzinsung oder eine Beteiligung an Gewinnen und Wertsteigerungen an. Das bedeutet, dass, wenn beispielsweise ein Verkauf stattfindet, die Investoren anteilig an dem Kaufpreis beteiligt werden.

STILLE BETEILIGUNG

Die Form der Beteiligung erfolgt meist als stille Beteiligung, als Genussrechte oder auch partiarisches Nachrangdarlehen. Bei der stillen Beteiligung handelt es sich um eine Mischform aus Eigen- und Fremdfinanzierung, hierbei gibt es kein Mitspracherecht bzgl. Unternehmensentscheidungen, jedoch eine finanzielle Beteiligung am Gewinn und Verkaufserlös des Unternehmens oder Projekts.

Beim Crowdinvesting beteiligen sich viele private Investoren mit kleineren Beträgen an der Finanzierung eines bestimmten Projekts oder auch Unternehmens. Durch diese immer populärer werdende Form der Projekt- oder Unternehmensfinanzierung stehen nicht mehr nur Großinvestoren für die Kapitalbeschaffung im Fokus. Für den Anleger bietet das Crowdinvestment vergleichsweise hohe Renditen, und kurze Laufzeiten zu geringen Einstiegspreisen. Die Form des Crowdinvesting unterliegt seit geraumer Zeit einer spannenden Entwicklung. Mit der Zeit haben sich auch im deutschen Raum immer mehr Plattformen etabliert, von denen einige schon viele Erfolge verzeichnen konnten.

Wie sicher ist Crowdinvesting?

Grundsätzlich gilt beim Investieren die Faustregel "Je Höher die Rendite / die Zinsen, desto höher auch das Risiko.
Crowdinvesting für Immobilien hat allerdings einen großen Vorteil: Der Anleger steigt meistens erst relativ spät in die Projektentwicklung mit ein und übernimmt neben dem Projektentwickler und den Banken nur einen Teil des Projektes. Somit bleibt das Risiko für die Investoren überschaubar. 
Unser Partner zinsbaustein.de hat seit Gründung der Gesellschaft alle fälligen Investitionen, die Anleger über die Plattform getätigt haben, inklusive Zinsen wie prognostiziert zurückgeführt. Der verzinst zurückgezahlte Betrag beläuft sich mittlerweile auf über 35 Mio. €. Mit der Leistungsbilanz zum Download können Sie sich transparent über alle finanzierten Projekte von Zinsbaustein informieren. 

Das Crowdinvesting  über zinsbaustein.de bietet also die Möglichkeit, recht unkompliziert sein Geld in Immobilien anzulegen. Trotzdem sollte jeder Investor sein Kapital nie nur auf ein Pferd setzten, sondern sein Portfolio breit streuen.

Crowdinvesting Anbieter

Wer sein Kapital per Cowdinvesting in Immobilien investieren möchte, dem stehen viele Anbieter zur Verfügung. 
Das Finanz-Infoportal biallo.de hat im September 2020 die 20 besten Cowdinvesting Plattformen miteinander verglichen. Im Bereich Crowdinvesting für Immobilien hat sich unser Partner zinsbaustein.de einen Platz auf dem Siegertreppchen sichern können. Die Vorteile bei einem Crowdinvesting über die TÜV-geprüfte Plattform zinsbaustein.de: Das Registrierungs-Formular ist in wenigen Minuten ausgefüllt, Ihre Daten werden selbstverständlich sicher verschlüsselt übertragen. So können Sie sich ganz leicht 5,25% Zinsen sichern.

Crowdfunding oder Crowdinvesting?

Crowdfunding (Deutsch Schwarmfinanzierung) und Crowdinvesting (Deutsch Schwarminvestition) sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Der "Schwarm" bezeichnet jeweils eine größere Gruppe von Beteiligten, die sich mit meist kleineren Geldbeträgen zusammentun, um sich gemeinsam an einem größeren Projekt zu beteiligen.
Beim Crowdfunding erhalten die Investoren jedoch nicht zwangsläufig eine Gegenleistung für ihr zur Verfügung gestelltes Kapital. Meist handelt es sich beim Funding eher um eine Investition mit karikativem Charakter - eventuell erhalten die Investoren ein Dankeschön, was aber in keiner Weise dem Wert der geleisteten Investition entspricht.

Ein Beispiel: Über die bekannte Online-Plattform kickstarter.com können sich User an kreativen Projekten beteiligen. Ziel der Projekte ist oft die Herstellung und Vertrieb eines Produktes. Wird genug Geld über einen festgelegten Zeitraum von der Crowd eingesammelt, wird das Produkt entwickelt und der Crowdinvestor erhält das Produkt als Gegenleistung für seine Beteiligung. 

Beim Crowdinvesting dagegen handelt es sich bei der Beteiligung um eine Geldanlage, d.h. die Investoren erhalten für ihre Beteiligung eine Rendite in Form z.B. einer Erfolgsbeteiligung (beim Crowdinvesting in Risikokapital für Unternehmen) oder in Form von Zinsen (z.B. beim Crowdinvesting in Eigenkapitalersatz für Immobilien).

Was ist Mezzanine-Kapital?

Mezzanine-Kapital Bestimmte Finanzierungsvehikel wie Genussrechte und partiarische Nachrangdarlehen werden auch als Mezzanine-Kapital bezeichnet, weil sie in der Insolvenzrangfolge „zwischen“ Fremdkapital und Eigenkapital angesiedelt sind. Sie werden daher von Banken und anderen Fremdkapitalgebern meist als Eigenkapital anerkannt.

Das Mezzanine-Kapital verkörpert ein Kreditverhältnis, welches oft an eine Erfolgsbeteiligung gekoppelt ist. Der Einfluss jedweder Investoren auf das Unternehmen ist dabei in einem Vertrag zwischen beiden Parteien geregelt. Damit ist das Prinzip des Crowdinvestings recht simpel, viele Kleinanleger teilen sich Risiko und Erfolg eines Unternehmens oder Projekts. Diese Investmentform bietet damit eine Alternative zu den althergebrachten und klassischen Anlageformen. Nicht nur Unternehmensfinanzierungen, sondern auch Immobilieninvestitionen spielen eine immer größere Rolle beim Crowdinvesting.